Touren
Home
AKTUELL
Kontakt
Gästebuch
Norge
Ski
Schnee
Eisklettern
Balmhorn
Champéry
Gletschhorn
Herbst 2006
Winter 2007
Drei Türme - Rätikon
Großlitzner Seehorn
Ötztal 2007
Klettern
Sonnenaufgänge
Sonnenuntergänge
Herzogenhorn Herbst 2007
Winterbesteigung des Herzogenhorn Version 1.0und1.1
Feldberg 2.0
Feldberg 2.1
Scheuermatt 1.0
Holzski
Herzogenhorn 11.2.08
Eisklettern Elm - Urnerboden
Frühjahr
Mission impossible Teil 1
Schlüchttal 2008.1
Zimba & Saulakopf
Abfahrt vom Saulakopf
Home
So

ha ich kann wieder mal schreiben ....

Falls ihr euch gefragt habt warum hier mal ne Zeitlang nix mehr gegangen ist ich hab die Antwort: d Braegel ist schuld wie immer!!
nein stimmt nicht es ist einfach so wir haben nichts mehr gemacht ich war zu faul und er hatte keine zeit, schaffen und so....eine runde Mitleid für ihn :-P
###########################ZENSUR###########################

was gibts neues?
bei mir gar nix aber s braegel geht zum Bund....!!!!FREIWILLIG!!!!
jetzt könnte man denken welcher Idiot geht freiwillig zur Bundeswehr?Abba ne ne hier wird gedient und zwar als Offizier!

GENERALMAJOR GNÄDINGER

Hört sich doch gut an oder?dauert vielleicht bisschen länger bis man das ist aber scheiß drauf!ich glaub am 28. diesen Monat ist Musterung ich sag  nur T1.

So als begrüßung wird ab jetzt immer ein schmissiges "Guten Morgen Herr OA Gefreiter Gnädinger" gerufen, bitte!

mhh des wars jetzt eigentlich

P.S. wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten







Servus


Erste Winterbesteigung des Herzogenhorn im Winter 2007/2008 geglückt.


So eine Tapetenwechsel muss her!
Ich hab mir gedacht ich stell mal ein paar Überlegungen an warum wir des eig machen.So als erstes fällt mir jetzt gar nix dazu ein weil ich im Ernst KEIN Plan hab warum.Deshalb schilder ich euch jetzt einfach mal wie so ein "normaler"Tag in den Bergen aussieht....

Also morgens früh aufstehen wenn alles noch dunkel ist und vor allem saumäßig kalt (halt des ganze Zelt gefroren).Dann ein kleinen Kocher auspacken (aus der Hülle die auch fast gefroren ist) anmachen und einen heißen, bestialisch  stinkenden  Eistee zu brühen.Bei der Kälte ist sogar das Brot schwer zu beißen.Dann das erste gute am Tag:die Sonne geht auf,es wird wärmer.Hört sich jetzt wie Gesülze an aber Sonne bringt es echt, man merkt richtig wie es einem besser geht.Halb schlafend geht man dann mal los läuft läuft läuft und ist irgentwann auf einem Grat angekommen  

-Pause:essen trinken und sich ein zerquetschten Riegel runterschieben
Dann blick nach oben, eig gar nicht mehr so weit-

Weiter laufen und laufen, es wird langsam warm aber man friert wenn der Wind geht- immer wieder kleine Pause.Dann so um 11.00 morgens fängt man an sich so seine Gedanken zu machen.Was man hier soll warum es so warm oder kalt ist was hinter der nächsten Kuppe liegt überhaupt:WARUM IST DIESER GIPFEL NOCH SO WEIT WEG!!!!! Aber es muss einfach weitergehen.

Dann der große Moment:

                          

                                   Gipfel



Aber halt man muss ja dummerweiße runter.Ganz hart wird es wenn man eine Überschreitung macht;es kommt nämlich ein Absteig und das tollste auch wieder ein Aufstieg.Wenn man da nicht anfängt zu fluchen -gratuliere- Aber meistens denkt man:warum zum teufel mach ich des?oder:nie nie wieder!!!
Nach dem 2Gipfel abseilen dann abstieg richtung Hütte.Dort gibts dann die beste Cola die es nur geben kann.Weiter abstieg zum Zelt einpacken und gen Auto laufen obwohl man langsam müde wird.Dort angelangt kurz umziehen und ab gehts nach Hause.Im Auto ist lernen angesagt da ich ja am Wochenende nichts besseres zu tun hatte wie auf Bergen rumzuklettern man aber am Montag eine Arbeit schreibt.


Am nächsten Morgen wärhrend der Arbeit denkt man zurück und sagt zu dich:Gott war des geil ich würds sofort wieder machen


Es gibt nur ein begriff der dafür passt:Bergsüchtig
                                 

  
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Also ich soll jetzt hier was schreiben aber um ehrlich zu sein hab ich keine Ahnung über was eigentlich.Vielleicht wie es überhaupt zu der Seite gekommen ist.

Des war nämlich im wunderschönen Donautal als ich und Andreas - nennen alle nur Braegel keine Ahnung warum fragt ihn - mitten in der Wand hingen.Ich weiß es nicht mehr so genau aber ich war mitten an einer sackschweren Stelle im Vorstieg (mag ich nicht sooo gern deswegen darf de Brägel meistens vor kraxeln) da fangt er plötzlich von seinem gemütlichen Standplatz an mir was zu erzählen von einer eigenen HP über uns.Nachdem ich total fertig und schnaufend am Ende der Stelle angekommen bin fragte ich ihn wie er den überhaupt auf so eine Schnapsidee kommt.Nachdem er er auch bei mir oben angekommen ist (keine Probleme bei der Stelle nur so nebenbei) erzählt er das er den Gedanke schon
lang mit sich  rumschleppt.Ich war erst im zweifeln aber ich mein es gibt ja auch ne Seite von den Weltklassekletterer Alex und Thomas Huber also muss es auch eine von uns geben!

Als wir dann im Donautal  für diesen Tag fertig waren (wir haben uns einmal ganz dreckig verstiegen und Gnaedi Nummer 1 musste sich an ne' m rostigen Haken abseilen) sofort heimwärts gedüst und an der hp rumgewerkelt.Jetzt nimmt sie schon Gestalt an aber da wir ja immer mehr - sofern Wetter mitspielt -  Touren machen wird die Seite wahrscheinlich nie fertig.

Jetzt hab ich mehr geschrieben als ich eigentlich wollte! Aber wen  man halt am schreiben ist gehts nicht so einfach wieder aufzuhören.

So jetzt wird nicht mehr gelesen sondern Bilder angeschaut! Wenn sie euch gefällt dann bedanken euch beim Braegel weil ich wär echt nicht auf die Idee gekommen eine Hompage zu machen.






Michi                                                                                                               Brägel

7506 Besucher (16788 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=